Trekking

Costa Rica die Perle Mittelamerikas

„Wanderreise durch das Paradies“

 

Höhepunkte der Reise

  

·       Zentralle Hochtal mit der pulsierenden Hauptstadt San Jose 

·       Vulkan Irazu 3400m, 

·       Über den höchsten Pass der Pan - Amerikana der „Cerro de la Muerte“ 3440m 

·       Besteigung des höchsten Berges Costa Ricas den „Cerro Chirripo 3820m, 

·       Regenwald der Österreicher mit Abenteuer Tour,

·       Corcovado und Isla del Caño National Park,   

·       Manuel Antonio mit Bilderbuchstränden, 

·       Spice Farm mit Vanille und Kakao Plantagen,

·       Exotische Tier- und Pflanzenwelt inmitten intakten Regenwalds.....“

 

 

Der Reiseablauf im Detail:

 

1. Tag Anreise nach Costa Rica.

Ankunft in Costa Rica: Der Reiseleiter wird Sie am Flughafen erwarten danach Transfer in das nahe gelegene Hotel in Alajuela.  

Hotel Adventurer Inn(-)

2. Tag Fahrt zum Vulkan Irazu, Wanderung

Vom Hotel aus geht es nach Paraiso und weiter nach Cartago. Von hier aus kann man schon den ersten Blick erhaschen, auf den noch 30km weit entfernten Vulkan Irazú (3432 m). Er liegt im zweiten meistbesuchten Nationalpark des Landes. Hier in der mondähnlichen Kraterlandschaft wandern sie zu dem Aussichtspukt. Bei klarer Sicht schauen Sie begeistert sowohl auf das Pazifische wie auch das Karibische Küste. Gz. 1 h

Hotel  (F) 

3. Tag Transfer nach San Gerado de Rivas über den Cerro del la Muerto. 

Nach dem Frühstück fahren sie mit dem Bus auf der Pan Americana hinauf zu dem Cerro de la Muerto. Mit ca. 3300m Höhe ist diese Überfahrt die höchste von Alaska bis nach Argentinien. Bei der Ankunft in San Gerado de Rivas müssen sie sich im National Park Büro noch persönlich registrier. Am frühen Abend packen sie ihre Ausrüstung die per Träger hinauf gebraucht wird zur Hütte. (Pro Person ca. 3,5 kg.)

ÜN Hotel Pelicano (F/A) 

4. Tag Start Trekking Chirripo, Aufstieg zur Hütte

Start zur Tour auf den höchsten Berg Costa Ricas, den Cerro Chirripo (3819 m). Es geht durch Baumfarne, vorbei an Bromelien und Orchideen bis zur 15 km entfernten Hütte die auf 3400 m liegt. Sie legen dabei fast 2000 Höhenmerter zurück. Durch den sehr führen start geht sich das für alle Teilnehmer gut aus in 6 bis 8 Stunden die Hütte zu erreichen.  Unsere Begleitmannschaft trägt die Lebensmittel und die Ausrüstung so dass sie mit leichtem Tagesrucksack wandern können. Jeder Teilnehmer kann 3,5 kg der eigenen Ausrüstung, die auf der Hütte benötigt wird, mit dem Träger senden.

ÜN Refugio Crestones (F/M/A)

Die Teilnehmer, die nicht an der anspruchsvollen Besteigung des Chirripó teilnehmen möchten, können während dieser beiden Tage im direkt an dem Bergsteiger Hotel anschließenden Talamanca Reserve wandern, ein Reservat mit weit verzweigten Wanderwegen in einer herrlichen Bergwelt.

ÜN Hotel Pelicano (F/M/A)

5. Tag Gipfeltag Cerro Chirripo.

Der ganze Tag steht für die Gipfeletappe und zur Erkundung der Gegend zur Verfügung. Ein herrlicher Blick eröffnet sich auf die Berge der Cordillera Talamanca, wie der Hauptgebirgszug Costa Ricas genannt wird. Nach der Besteigung vom Mount Chirripo 3820 m bestiegen sie noch den Mount Terbi 3769m und umrunden die Pizzaren Zacken des Mount Crestones 3721m bevor sie wieder zur Hütte zurückkehren. Auf- und Abstieg sind ca. 1000 Hm. Gehzeit ca. 5 – 6 Stunden.

ÜN Refugio Crestones (F/M/A)

Die Teilnehmer, die nicht an der anspruchsvollen Besteigung des Chirripó teilnehmen möchten, machen eine Wanderung zum Nayaca Wasserfall oder Wandern in den nahe gelegen Talamanca Bergen.   

ÜN Hotel Pelicano (F/M/A)

6. Tag Abstieg nach San Gerado de Rivas Regenwald der Österreicher

Abstieg nach San Gerardo de Rivas und nach einer Mittagsrast  fahren Sie auf der Pan – Amerikana Südwärts bis nach La Gamba zur Esquinas Rainforest Lodge wo Sie gegen Abend ankommen werden. Gehzeit 5-8 h, 1900 Höhenmeter (!)

ÜN Esquinas Lodge (F/M/A)

7. Tag Abendeuer Regenwald

Wanderung durch einen der artenreichsten und biologisch interessantesten Tieflandregenwälder von Costa Rica. Die Wanderung führt über einen kleinen Pass in das Bonita - Tal. Sollte der Fluss nicht zu viel Wasser führen kann von hier aus tiefer in den "Dschungel" gewandert werden. (Hinweis: Hier muss auch der Fluss gekreuzt werden, Schuhe werden dabei nass). Zurück geht es an Palmenplantagen vorbei an dem Ort La Gamba zur Lodge. Gz. 3-4 Std. 200 Hm. Es können auch andere Ausflüge, die von der Logde angeboten werden, gebucht werden. Beispiel; Mangroventour, Reitausflüge, Kajaktouren am Golfo Dulce uvm. (Fakultativ) Der Reiseleiter hilft gerne bei der Entscheidungsfindung. Auf- und Abstieg sind ca. 800 Hm. Gehzeit 3-4 h,

ÜN Esquinas Lodge (F/A) 

8. Tag Fahrt nach Sierpe – Bootsfahrt nach Drake Pay 

Sie fahren nach Sierpe wo sie vom Bus ins Boot wechseln und weiter geht es am Rio Sierpe durch Costa Ricas größten Mangrovenwalt. Ungefähr eine Stunde benötigen sie dazu und mit etwas Glück können sie auch Krokodile, Schlangen, Faultiere, Affen und verschiedene Vögel beobachten. Eine weitere schwache Stunde über den Pazifik bis sie in die berühmte Drake Bucht gelangen. Einst der Umschlagpunkt der Piraten ist es heute eine Paradies für alle Naturliebhaber und Ausgangspunkt für die Wanderung im Corcovado National Park und Schnorchel – Tour zur Isla del Caño. 

ÜN Marenco Lodge (F/M/A) 

9. Tag Bootsfahrt zum Corcovado Nat. Park – Wanderung im Park – Rückfahrt zum Hotel 

Mit dem Boot geht es in den angrenzenden Corcovado Nationalpark. Wanderung auf gut angelegten Wegen durch den feuchtheißen Regenwald bieten sich fantastische Tierbeobachtungsmöglichkeiten. Tucane, Aras, viele andere Vogelarten sowie Affen, Faultiere, Echsen mit etwas Glück auch Tapire und Nasenbären können sie hier beobachten.  Auf- und Abstieg sind ca. 100 Hm. Gehzeit ca. 4 Std.  

ÜN Marenco Lodge(F/M/A)

10. Tag Isla del Caño, Schnorcheln und Relaxen. 

In einer Stunde erreichen sie die Isla del Caño die wie ein Juwel im pazifischen Ozean liegt. Dies wussten schon die Indianer aus Costa Rica. Auf der Insel wurden Gräber gefunden die mit Goldbeigaben sowie verschiedene Tongefäßen ausgeschmückt waren. Man vermutet dass nur die Anführer der Indianer hier begraben wurden.  Heute zählt die kleine Insel als Ausflugsziel für Taucher, Schnorchler und sonnenhungrige Besucher.

ÜN Marenco Lodge (F/M/A) 

11. Tag Rückfahrt per Boot nach Sierpe -  Weiterfahrt mit dem Bus anch Manuel Antonio

Zurück in Sierpe, dem kleinen Hafen und Ausgangspukt der Bootstouren, steigen sie um in unseren Bus und fahren nach Manuel Antonio wo sie gegen Mittag ankommen. Am Nachmittag besuchen sie beim Vanille-Bauern die „Rainforest Spices Farm“. Hier erfahren sie alles über die Vanille, den Kakao und Gewürze die hier angebaut werden. Einzigartig dabei ist die wunderschöne Anlage, in der auch Helikonien und Orchideen blühen und gedeihen. Nach der Führung besteht die Möglichkeit einzelne Produkte zu kaufen. Gehzeit ca. 2 Std.

ÜN Cabinas Espadilla (F/A)

12. Tag Wanderung durch den National Park Manuel Antonio

Wanderung im National Park Manuel Antonio, der wegen seinen Traumstränden zu den beliebtesten Plätzen in Costa Rica zählt. Der Nationalpark hat eine Größe von ca. 7 km2 mit 12 vorgelagerten kleinen Inseln. Aufgrund der geringen Größe kann problemlos eine große Vielfalt an Tieren beobachtet werden, u.a. Leguane, Kapuzineraffen, Faultiere, und mehr als 350 Vogelarten. Den Park durchziehen gut angelegte Wanderwege mit unterschiedlicher Länge. Auf- und Abstieg sind ca. 200 Hm. Gehzeit ca. 4 Std.

ÜN Cabinas Espadilla (F/A)

13. Tag Rückfahrt nach Alajuela

Vormittags besteht noch die Möglichkeit im Pazifik zu baden. Gegen Mittag Fahren sie zurück nach Alajuela. Unterwegs am Rio Tarcoles beobachten sie noch Krokodile.

ÜN Hotel Coconut (F/A)

14. + 15. Tag  Beginn mit Rückreise

Transfer zum Flughafen. Sollte der Rückflug am Abend sein, Bsp. Iberia, besteht noch die Möglichkeit einer Stadt Tour in San Jose oder einen Ausflug zum Vulkan Poas. (Fakultativ)

 (F)

Zeichenerklärung: F= Frühstück; M= Mittagessen; L= Lunch Box; A= Abendessen;

 

Termine: 

Auf Anfrage

Termiwunsch ab 4 Personen möglich.

Preise ab Costa Rica und pro Person: € 2390,- 

Reiseinfos: Gute Kondition und etwas Trittsicherheit für technisch einfache Trekkingetappen und Bergbesteigungen (leichte Tagesrucksäcke; Träger am Cerro Cirripo). Tropentauglichkeit für das feuchtheiße Klima im Tiefland.

Teilnehmerzahl:                          min. 8 – max. 15. Personen


Anfragen unter office@alcostarica.com

 

Gerne organisieren wir Ihnen ein Anschlussprogramm.  

 

Programmänderungen sind vorbehalten!

 

Angaben ohne Gewähr.